Lösungen

Projekt Luft-Wärmepumpe

Mit Fokus auf erneuerbare Energie: Modernisierung mit Luft-Wärmepumpe

Familie Bernbeck hat sich bei der eigenen Immobilie für die Sanierung unter dem Aspekt erneuerbarer Energien entschieden: Eine Luft-Wärmepumpe ersetzt die alte Ölheizung. Das Eigenheim mit kleinem Garten aus dem Jahre 1986 soll nach und nach in ein modernes und energieeffizientes Zuhause verwandelt werden. Dafür wurden bereits die alten Fenster ausgetauscht – nun war die Heizanlage an der Reihe. Alle Erfahrungen, die Familie Bernbeck mit dem Sparkassen Immobilien Assistenten (SIA) powered by viadukt und der Modernisierung gemacht hat hat, kannst du im Interview lesen.

Lösungen

Projekt Luft-Wärmepumpe

Mit Fokus auf erneuerbare Energie: Modernisierung mit Luft-Wärmepumpe

Familie Bernbeck hat sich bei der eigenen Immobilie für die Sanierung unter dem Aspekt erneuerbarer Energien entschieden: Eine Luft-Wärmepumpe ersetzt die alte Ölheizung. Das Eigenheim mit kleinem Garten aus dem Jahre 1986 soll nach und nach in ein modernes und energieeffizientes Zuhause verwandelt werden. Dafür wurden bereits die alten Fenster ausgetauscht – nun war die Heizanlage an der Reihe. Alle Erfahrungen, die Familie Bernbeck mit dem Sparkassen Immobilien Assistenten (SIA) powered by viadukt und der Modernisierung gemacht hat hat, kannst du im Interview lesen.

Lösungen

Projekt Luft-Wärmepumpe

Mit Fokus auf erneuerbare Energie: Modernisierung mit Luft-Wärmepumpe

Familie Bernbeck hat sich bei der eigenen Immobilie für die Sanierung unter dem Aspekt erneuerbarer Energien entschieden: Eine Luft-Wärmepumpe ersetzt die alte Ölheizung. Das Eigenheim mit kleinem Garten aus dem Jahre 1986 soll nach und nach in ein modernes und energieeffizientes Zuhause verwandelt werden. Dafür wurden bereits die alten Fenster ausgetauscht – nun war die Heizanlage an der Reihe. Alle Erfahrungen, die Familie Bernbeck mit dem Sparkassen Immobilien Assistenten (SIA) powered by viadukt und der Modernisierung gemacht hat hat, kannst du im Interview lesen.

Familie Bernbeck, wie sind Sie auf den SIA aufmerksam geworden?


Herr Bernbeck: Das war über die Sparkasse. Wir hatten dort den Termin, um den Kredit für die Wärmepumpe zu beantragen, und sind dabei über das Portal "gestolpert". Wir hatten vorher schon Angebote eingeholt und kamen dann auf das Thema zu sprechen. In diesem Zuge haben wir dann zugestimmt, dass wir bei dem "Thema" mitmachen.

Frau Bernbeck: Wir hatten das große Problem, als wir uns selbst um die Angebote gekümmert haben. Wir wussten, wir wollen auf jeden Fall primär die Wärmepumpe haben und unsere Ölheizung rausschmeißen. Es war schwierig, Handwerker zu finden. Wir hatten nur ein einziges Angebot, obwohl wir lange gesucht hatten. Wir wollten mindestens zwei Angebote haben, um vergleichen zu können, da wir uns selbst in dem Thema auch nicht auskennen. Als wir dann gesagt haben, okay, wir finden keinen mehr und gehen damit zur Sparkasse, wurden wir auf das Portal aufmerksam gemacht.


Was hat Sie beim und vom SIA überzeugt?


Frau Bernbeck: Ich fand alleine schon die Möglichkeit, die Immobiliendaten einzugeben, um nach dem Bedarf der Immobilie zu schauen, was für Optionen möglich sind und welcher Investitionsrahmen dafür nötig ist, sehr wertvoll. Auch um zu überlegen, welche Maßnahmen noch Sinn machen.


Was hat für Sie den Ausschlag für die Luft-Wärmepumpe gegeben?


Herr Bernbeck: Wir wollten eigentlich nur weg von der Öl-Heizung. Das war uns das Wichtigste. Wir wollten ökologischer und energiepolitisch unabhängiger werden. Das war mir persönlich wichtig.

Frau Bernbeck: Ja, genau. Einfach auch in die Nachhaltigkeit und in die eigene Immobilie investieren, in die Zukunft investieren und unabhängiger werden, auf jeden Fall.

Zwischenfrage: Es wurde sich im Vorfeld über die Luft-Wärmepumpe informiert. Hatten Sie sich nochmal mit den anderen Maßnahmen auf der Plattform auseinandergesetzt, wie z.B. der Erdsonden-Wärmepumpe? Hatten Sie da nochmal verglichen oder gar nicht mehr, weil Sie die Luft-Wärmepumpe priorisierten?

Frau Bernbeck: Uns war es tatsächlich fast, sage ich mal in Anführungsstrichen, egal, welche Art der Wärmepumpe es wird. Wir haben hier das Problem, dass eine Erdbohrung aufgrund des felsigen Untergrunds entweder massiv teuer geworden oder vielleicht gar nicht möglich gewesen wäre. Wir haben ein Reihenmittelhaus, hier kommt man nicht so leicht mit großen Maschinen dran.


Wie gut haben Sie sich auf dem Dashboard des SIA zurechtgefunden?


Frau Bernbeck: Ich habe mich hauptsächlich darum gekümmert und fand es sehr übersichtlich. Es ist sehr benutzerfreundlich. Da habe ich nichts zu meckern.


Wie empfanden Sie die Zeitspanne zwischen Sanierungsauftrag und Kontaktaufnahme durch den Handwerkerbetrieb? Waren Sie mit der Kommunikation durch den Betrieb zufrieden?


Frau Bernbeck: Grundsätzlich ging das relativ fix, muss ich sagen. Für die Wärmepumpe hatten wir zunächst überhaupt keinen Anbieter, aber das wurde dann schnell geregelt.

Zwischenfrage: Bezüglich der Dachsanierung wurde ja ziemlich schnell Kontakt aufgenommen. Wie waren Sie hier mit dem Handwerker und der Kommunikation/Kontaktaufnahme zufrieden?

Herr Bernbeck: Der Handwerker war eigentlich sehr höflich und nett. Er hat sich das Dach angesehen und alles lief gut.

Frau Bernbeck: Die Terminvereinbarung ging schnell und auch das Angebot hat nicht lange auf sich warten lassen.


Sind Sie mit der Umsetzung des Einbaus der Wärmepumpe zufrieden? Wie war das Gesamterlebnis?


Herr Bernbeck (lachend): Die sind ja aktuell noch dran. Prinzipiell sind sie fast fertig, und ich bin ziemlich zufrieden damit, wie sie gearbeitet haben. Sie sind auch sehr nette Leute und ich glaube, sie haben professionell und bedacht gearbeitet.

Frau Bernbeck: Und auch zuverlässig. Wir konnten uns auf die Termine verlassen. Es gab eine Woche Pause, die aber direkt kommuniziert wurde. Der Ausbau des Öltanks, ein massives Teil im Keller, hat länger gedauert als erwartet. Das wurde jedoch direkt kommuniziert und war deswegen kein Problem.


Würden Sie den SIA weiterempfehlen?


Frau Bernbeck: Ja, auf jeden Fall! Für die Zukunft könnten wir uns auch vorstellen, wenn wir wieder finanziell mehr Möglichkeiten haben, darüber andere Maßnahmen laufen zu lassen. Wir haben ein altes Haus aus dem Jahr 1986, da ist noch viel zu tun, aber wir müssen Prioritäten setzen.

Abschlussfrage: Haben Sie Verbesserungsvorschläge? Was ist Ihnen auf der Plattform aufgefallen, was vielleicht nicht zu Ihrer Zufriedenheit war?

Frau Bernbeck: Ich fand, dass die 48 Stunden, die man für ein Match hatte, zu kurz waren. Wenn das Match nicht geklickt wurde, waren die Kontaktdaten auch weg. Ich musste die Nummer noch einmal herausfinden und den Handwerker kontaktieren, damit er die Anfrage nochmal reserviert und ich es matchen konnte.


Frau und Herr Bernbeck, wir danken herzlich für das Gespräch!

Familie Bernbeck, wie sind Sie auf den SIA aufmerksam geworden?


Herr Bernbeck: Das war über die Sparkasse. Wir hatten dort den Termin, um den Kredit für die Wärmepumpe zu beantragen, und sind dabei über das Portal "gestolpert". Wir hatten vorher schon Angebote eingeholt und kamen dann auf das Thema zu sprechen. In diesem Zuge haben wir dann zugestimmt, dass wir bei dem "Thema" mitmachen.

Frau Bernbeck: Wir hatten das große Problem, als wir uns selbst um die Angebote gekümmert haben. Wir wussten, wir wollen auf jeden Fall primär die Wärmepumpe haben und unsere Ölheizung rausschmeißen. Es war schwierig, Handwerker zu finden. Wir hatten nur ein einziges Angebot, obwohl wir lange gesucht hatten. Wir wollten mindestens zwei Angebote haben, um vergleichen zu können, da wir uns selbst in dem Thema auch nicht auskennen. Als wir dann gesagt haben, okay, wir finden keinen mehr und gehen damit zur Sparkasse, wurden wir auf das Portal aufmerksam gemacht.


Was hat Sie beim und vom SIA überzeugt?


Frau Bernbeck: Ich fand alleine schon die Möglichkeit, die Immobiliendaten einzugeben, um nach dem Bedarf der Immobilie zu schauen, was für Optionen möglich sind und welcher Investitionsrahmen dafür nötig ist, sehr wertvoll. Auch um zu überlegen, welche Maßnahmen noch Sinn machen.


Was hat für Sie den Ausschlag für die Luft-Wärmepumpe gegeben?


Herr Bernbeck: Wir wollten eigentlich nur weg von der Öl-Heizung. Das war uns das Wichtigste. Wir wollten ökologischer und energiepolitisch unabhängiger werden. Das war mir persönlich wichtig.

Frau Bernbeck: Ja, genau. Einfach auch in die Nachhaltigkeit und in die eigene Immobilie investieren, in die Zukunft investieren und unabhängiger werden, auf jeden Fall.

Zwischenfrage: Es wurde sich im Vorfeld über die Luft-Wärmepumpe informiert. Hatten Sie sich nochmal mit den anderen Maßnahmen auf der Plattform auseinandergesetzt, wie z.B. der Erdsonden-Wärmepumpe? Hatten Sie da nochmal verglichen oder gar nicht mehr, weil Sie die Luft-Wärmepumpe priorisierten?

Frau Bernbeck: Uns war es tatsächlich fast, sage ich mal in Anführungsstrichen, egal, welche Art der Wärmepumpe es wird. Wir haben hier das Problem, dass eine Erdbohrung aufgrund des felsigen Untergrunds entweder massiv teuer geworden oder vielleicht gar nicht möglich gewesen wäre. Wir haben ein Reihenmittelhaus, hier kommt man nicht so leicht mit großen Maschinen dran.


Wie gut haben Sie sich auf dem Dashboard des SIA zurechtgefunden?


Frau Bernbeck: Ich habe mich hauptsächlich darum gekümmert und fand es sehr übersichtlich. Es ist sehr benutzerfreundlich. Da habe ich nichts zu meckern.


Wie empfanden Sie die Zeitspanne zwischen Sanierungsauftrag und Kontaktaufnahme durch den Handwerkerbetrieb? Waren Sie mit der Kommunikation durch den Betrieb zufrieden?


Frau Bernbeck: Grundsätzlich ging das relativ fix, muss ich sagen. Für die Wärmepumpe hatten wir zunächst überhaupt keinen Anbieter, aber das wurde dann schnell geregelt.

Zwischenfrage: Bezüglich der Dachsanierung wurde ja ziemlich schnell Kontakt aufgenommen. Wie waren Sie hier mit dem Handwerker und der Kommunikation/Kontaktaufnahme zufrieden?

Herr Bernbeck: Der Handwerker war eigentlich sehr höflich und nett. Er hat sich das Dach angesehen und alles lief gut.

Frau Bernbeck: Die Terminvereinbarung ging schnell und auch das Angebot hat nicht lange auf sich warten lassen.


Sind Sie mit der Umsetzung des Einbaus der Wärmepumpe zufrieden? Wie war das Gesamterlebnis?


Herr Bernbeck (lachend): Die sind ja aktuell noch dran. Prinzipiell sind sie fast fertig, und ich bin ziemlich zufrieden damit, wie sie gearbeitet haben. Sie sind auch sehr nette Leute und ich glaube, sie haben professionell und bedacht gearbeitet.

Frau Bernbeck: Und auch zuverlässig. Wir konnten uns auf die Termine verlassen. Es gab eine Woche Pause, die aber direkt kommuniziert wurde. Der Ausbau des Öltanks, ein massives Teil im Keller, hat länger gedauert als erwartet. Das wurde jedoch direkt kommuniziert und war deswegen kein Problem.


Würden Sie den SIA weiterempfehlen?


Frau Bernbeck: Ja, auf jeden Fall! Für die Zukunft könnten wir uns auch vorstellen, wenn wir wieder finanziell mehr Möglichkeiten haben, darüber andere Maßnahmen laufen zu lassen. Wir haben ein altes Haus aus dem Jahr 1986, da ist noch viel zu tun, aber wir müssen Prioritäten setzen.

Abschlussfrage: Haben Sie Verbesserungsvorschläge? Was ist Ihnen auf der Plattform aufgefallen, was vielleicht nicht zu Ihrer Zufriedenheit war?

Frau Bernbeck: Ich fand, dass die 48 Stunden, die man für ein Match hatte, zu kurz waren. Wenn das Match nicht geklickt wurde, waren die Kontaktdaten auch weg. Ich musste die Nummer noch einmal herausfinden und den Handwerker kontaktieren, damit er die Anfrage nochmal reserviert und ich es matchen konnte.


Frau und Herr Bernbeck, wir danken herzlich für das Gespräch!